Porträts der Hand | Portraits of the Hand

Porträts der Hand. Zur malerischen Faktur zwischen Originalität und Stilisierung

Im Fokus stehen die spezifischen Farbkonzepte und -behandlungen in der englischen und niederländischen Portrait- und Landschaftsmalerei des 16. bis zum frühen 18. Jahrhundert. Dabei interessiert zunächst vor allem das Verhältnis zwischen einer techne der Originalität einerseits, einer techne der Stilisierung andererseits, so dass die „Handschrift“ des Künstlers/der Künstlerin und damit die Bedeutung der sichtbaren malerischen Faktur in den Mittelpunkt der Untersuchungen rücken. Dieser spezifische „way“ eines Künstlers/einer Künstlerin wird nicht zuerst als Zeichen von Authentizität verstanden, sondern im Sinne einer „Manier“ oder eines „Stils“ als reproduzierbarer Wiedererkennungs- und Marktwert. Entsprechend werden die Narrative des Malakts mit ihren jeweiligen Traditionen und Diskursivierungen analysiert, so dass sich ein Wechselbezug zwischen den jeweiligen Erscheinungsweisen und ihren symbolischen Ordnungen ergibt.

Esaias van de Velde: A View in the Dunes, Öl auf Holz, Rijksmuseum, Amsterdam 1629, Detail, Rijksmuseum, Amsterdam: SK-A-1764.
Farbe und Porträt (Arbeitstitel)
Karin Leonhard

Zum einen rückt das Projekt die Herstellung und Anwendung von Farbe in den Künsten und Handwerkskünsten im England des späten 16. und gesamten 17. Jahrhunderts in das Zentrum der Untersuchungen vor allem im Bereich der Portraitmalerei. Zum anderen soll der praktisch-technische Aspekt von Farbherstellung und Farbpraxis immer auch mit ihrer theoretischen Diskursivierung abgeglichen werden. Es wird besonderer Wert auf objektorientierte Untersuchungen gelegt, die von kunsttechnologischen Ergebnissen begleitet werden. Parallel werden systematisch zeitgenössische Quellenschriften erfasst und kritisch ausgewertet.

Die niederländische Landschaft zwischen Regel und Freiheit (Arbeitstitel)
Theresa Brauer

Im Unterprojekt „Die niederländische Landschaft zwischen Regel und Freiheit“ wird dem Malakt der Nass-in-Nass-Malerei als Teil der Bildfindung nachgespürt. Unter Berücksichtigung kunsttechnologischer Untersuchungen wird den Spuren am Artefakt nachgegangen, ergänzt durch quellkritische Studien zu Malmaterial und -technik.


Portraits of the Hand. On Painterly Marks Between Originality and Stylization

By focusing on the specific colour concepts and treatments in English and Dutch portrait and landscape painting from the sixteenth to the early eighteenth century, this project focuses on the relationship between a techne of originality, on the one hand, and a techne of stylization, on the other, in order to centre the “handwriting” of the artist and thus the significance of the visible painterly texture within this research. An artist’s specific “way” of painting is thereby not understood as a sign of authenticity, but — in the direction of a “manner” or a “style” — as a reproducible marker of recognition and market value. Accordingly, the narratives of the act of painting with their respective traditions and discoursifications are analyzed in order to elucidate the interrelationship between their respective manifestations and symbolic order.


Colour and Portrait (Working title)
Karin Leonhard

This project centres not only the production and application of colour in the arts and crafts in England in the late sixteenth and seventeenth centuries, especially in the field of portrait painting, but also the practical-technical aspects of colour production and colour practice, which must always be situated alongside their theoretical discoursifications. Particular emphasis is placed on object-oriented investigations, accompanied by art-technological findings and the systemic analysis and critical evaluation of contemporary sources.


Dutch Landscapes Between Rules and Freedom (Working title)
Theresa Brauer

This subproject illuminates the role of wet-on-wet painting within processes of pictorial composition. Through an art-technological analysis, the traces left on the artefact will be examined in tandem with source-critical studies on painting materials and techniques.


Mitglieder des Teilprojektes | Members of the subproject

Prof. Dr. Karin Leonhard, Projektleitung | Head of project
Theresa Brauer M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin | Research fellow
Sofi Schilow, studentische Mitarbeiterin | Student assistant
Sarah Schwarz, studentische Mitarbeiterin | Student assistant



Diesen Blogbeitrag zitieren
maumicaela (2021, 11. Juni). Porträts der Hand | Portraits of the Hand. Dimensionen der techne in den Künsten. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/uo70

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search